Home RezepteTeig- und BackrezepteKuchen und Kekse Crostata al limone – Zitronentarte

Crostata al limone – Zitronentarte

von Christina Becher

So schnell bringt man den Sommer ins Haus. Frischer kann ein Kuchen nicht sein. Tartes haben für mich allgemein den Vorteil, dass sie nicht so dick wie eine Torte sind und man nicht direkt so viel auf dem Teller hat. Ich esse ja lieber herzhaft, aber so ein Stückchen Zitronentarte würde ich sich nicht stehen lassen.

Zutaten für 28 DM Tarteform:

  • 260 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • Bourbon Vanile
  • Salz
  • 3 Eier
  • 125 g Butter
  • 3 unbehandelte Zitronen
  • 500 g Ricotta Käse

Zubereitung Mürbeteig:

Für den Mürbeteig Mehl, 75g Zucker, 1 Prise Bourbon-Vanille und Salz in eine Schüssel geben. Mit 1-2 EL Wasser, einem Ei und der Butter mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig wird nun kreisförmig ausgerollt. Die Größe sollte natürlich der Tarteform entsprechen. Der Teig reicht für eine Tarteform von mehr als 28 cm Durchmesse. Meine Tarteform hat einen Durchmesser von 25 cm, so dass ich 2 weitere Tortlettes auslegen kann. Ist die Tarteform eingefettet oder mit Backpapier ausgelegt, wird sie mit dem Teig ausgekleidet und mehrmals mit der Gabel eingestochen. Der Teig sollte nun mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Zubereitung Füllung:

Die Zitronen heiß abwaschen und die Schale von 2 Zitronen abreiben. 1,5 Zitronen auspressen. Zitronensaft und Abrieb mit 2 Eiern, 125g Zucker, eine Prise Salz und Bourbon Vanille einige Minuten aufschlagen. Nach und nach den Ricotta untterrühren. Die Creme nun auf dem Mürbeteig gleichmäßig verstreichen.

Backtemperatur- und Zeit: 150 Grad Umluft für 40 Minuten und im Anschluss die Temperatur auf 200 Grad erhöhen für ca. 15 Minuten

Die Tarte sollte leicht Farbe angenommen haben. Diese nun aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Belag:

Die Zitrone in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Eine Espressotasse mit Zucker befüllen und in eine beschichtete Pfanne geben. Die gleiche Menge an Wasser hinzugeben. Die Zucker-Wassermischung leicht einköcheln lassen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Nun die Zitronenschreiben hineinlegen. Die Zitronen nach 5 Minuten wenden und erst wenn sie leicht glasig sind, die Temperatur der Herplatte herunterdrehen. In diesem Zustand können die Zitronengerne leicht mit einem Löffel entfernt werden.

Die Tarte wird nun vorsichtig mit den Zitronenscheiben belegt, mit dem Zuckersirup bedeckt und abkühlen gelassen.

Guten Appetit

Meine Empfehlung: Das Mehl von Molino di Borgo s. Dalmazzo Tipo 00 entspricht ungefähr dem deutschen Mahlgrad T405. Dieses Mehl ist sehr fein, perfekt für Hefeteige und zur Herstellung von Pasta. Bei der ersten Anwendung (Hefeteig) war ich so begeistert, dass ich dieses Mehl auch im Mürbeteig testen wollte. Das Mehl gibt es unter folgendem Link bei Via del Gusto: Farina di grano tenero

 

Zitronentarte

So schnell bringt man den Sommer ins Haus. Frischer kann ein Kuchen nicht sein. Tartes haben für mich allgemein den Vorteil, dass sie nicht so dick wie eine Torte sind und man nicht direkt so viel auf dem Teller hat. Kuchen und Kekse Crostata al limone – Zitronentarte European Drucken
Portionen: eine Tarte Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertet )

Zutaten

  • 260 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • Bourbon Vanile
  • Salz
  • 3 Eier
  • 125 g Butter
  • 3 unbehandelte Zitronen
  • 500 g Ricotta Käse

Zubereitung

Zubereitung Mürbeteig:

Für den Mürbeteig Mehl, 75g Zucker, 1 Prise Bourbon-Vanille und Salz in eine Schüssel geben. Mit 1-2 EL Wasser, einem Ei und der Butter mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig wird nun kreisförmig ausgerollt. Die Größe sollte natürlich der Tarteform entsprechen. Der Teig reicht für eine Tarteform von mehr als 28 cm Durchmesse. Meine Tarteform hat einen Durchmesser von 25 cm, so dass ich 2 weitere Tortlettes auslegen kann. Ist die Tarteform eingefettet oder mit Backpapier ausgelegt, wird sie mit dem Teig ausgekleidet und mehrmals mit der Gabel eingestochen. Der Teig sollte nun mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Zubereitung Füllung:

Die Zitronen heiß abwaschen und die Schale von 2 Zitronen abreiben. 1,5 Zitronen auspressen. Zitronensaft und Abrieb mit 2 Eiern, 125g Zucker, eine Prise Salz und Bourbon Vanille einige Minuten aufschlagen. Nach und nach den Ricotta untterrühren. Die Creme nun auf dem Mürbeteig gleichmäßig verstreichen.

Backtemperatur- und Zeit: 150 Grad Umluft für 40 Minuten und im Anschluss die Temperatur auf 200 Grad erhöhen für ca. 15 Minuten

Die Tarte sollte leicht Farbe angenommen haben. Diese nun aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Belag:

Die Zitrone in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Eine Espressotasse mit Zucker befüllen und in eine beschichtete Pfanne geben. Die gleiche Menge an Wasser hinzugeben. Die Zucker-Wassermischung leicht einköcheln lassen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Nun die Zitronenschreiben hineinlegen. Die Zitronen nach 5 Minuten wenden und erst wenn sie leicht glasig sind, die Temperatur der Herplatte herunterdrehen. In diesem Zustand können die Zitronengerne leicht mit einem Löffel entfernt werden.

Die Tarte wird nun vorsichtig mit den Zitronenscheiben belegt, mit dem Zuckersirup bedeckt und abkühlen gelassen.

Das könnte dir auch gefallen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Klicken Sie akzeptieren, wenn Sie damit einverstanden sind. Akzeptieren Weiterlesen