Home RezepteBeilagen und Vegetarisch Pommes aus dem Backofen

Pommes aus dem Backofen

von Christina Becher

Wie nennst Du sie? Pommes, Fritten, Pommes Frittes oder Kartoffelstäbchen. Welchen Namen Du diesen Köstlichkeiten gibst ist eigentlich egal, denn sie sind allemal lecker. Pommes aus dem Backofen sind weich und nicht knusprig?! Von wegen; schau Dir mal mein Rezept an und überzeuge Dich vom Gegenteil. Mit ein paar Tricks erhält du erstklassige Backofenpommes. Das Tolle an dieser Variante….sie benötigen viel viel weniger Öl.

Zutaten für 3-4 Personen:

Die Zutaten sind natürlich sehr simpel. Augenmerk liegt bei diesem Rezept auf der Zubereitung.

Die Form: Durch die geriffelte Fläche der Pommes, bieten die Kartoffeln mehr Oberfläche und können knuspriger werden als normale Stäbchen. Es gibt auch Kartoffelmesser mit normalem Griff. Diese eignen sich eher für eine schöne Schnittformen z.B. bei Karotten. Für Kartoffeln hingegen ist das Kartoffelmesser mit Griff oben empfehlenswerter. Gleichmäßiger Druck, einfach in der Handhabung und die Klingenlänge kommt mit allen Kartoffelgrößen klar.

Kartoffelmesser

 

Heißes Wasser für die Knusprigkeit: Möglichst viel Stärke soll aus den Kartoffeln herausgewaschen werden. Denn diese verhindert, dass die späteren Pommes knusprig werden. Übergieße die Kartoffelstäbchen mit kochendem Wasser und lasse diese 10 – 15 Minuten einweichen. Das Wasser im Anschluss abgießen und die Kartoffelstäbchen auf einem Küchentuch trocken tupfen.

Reismehl für den extra Crunch: Vor ein paar Tagen habe ich im Kühlregal nach frischen Kartoffelgnocchis geschaut. Diese waren mit Reismehl bestäubt. Warum Reismehl? Weil Reismehl nicht matschig wird, sondern genau das Gegenteil auslöst. Reismehl sorgt für die extra Knusprigkeit. Die Anwendung: Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffelstäbchen darauf verteilen. Nicht allzuviele, denn die Stäbchen sollen einzeln und nicht aufeinander liegen. Nun mit Reismehl und etwas Salz bestäuben und mischen. Etwas Sonnenblumenöl verteilen, noch einmal mischen und die Kartoffelstäbchen auf dem Backblech verteilen.

Reismehl

Hitze: Die Kartoffelstäbchen brauchen Hitze, um schön knusprige Pommes zu werden. Bringe den Backofen auf 250 Grad Ober- Unterhitze. Pro Backvorgang nur ein Blech, damit die Kartoffelstäbchen ausreichend Hitze abbekommen. Nun die Kartoffelstäbchen 15-20 Minuten in den Ofen schieben. Sobald sie Farbe bekommen, einmal wenden und von der anderen Seite 15-20 Minuten backen lassen. Beim Drehen der Pommes vorsichtig vorgehen. Sobald beide Seiten knusprig sind, kann man sie wie normale Pommes behandeln.

Die Würze: Normales Salz ist der Klassiker und schmeckt immer gut. Ultra lecker werden die Pommes aber mit dem Frittengewürz von Hartkorn, da braucht man schon fast keine Mayo.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Druckversion

Pommes aus dem Backofen

Pommes aus dem Backofen sind weich und nicht knusprig?! Von wegen, schau Dir mal mein Rezept an und überzeuge Dich vom Gegenteil. Rezepte Pommes aus dem Backofen European Drucken
Portionen: 4 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertet )

Zutaten

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL Reismehl
  • Salz oder Frittengewürz von Hartkorn
  • Utensilien:
  • Kartoffelmesser für die perfekte Form

Zubereitung

  1. Die Form: Durch die geriffelte Fläche der Pommes, bieten die Kartoffeln mehr Oberfläche und können knuspriger werden als normale Stäbchen. Es gibt auch Kartoffelmesser mit normalem Griff. Diese eignen sich eher für eine schöne Schnittformen z.B. bei Karotten. Für Kartoffeln hingegen, sind ist das Kartoffelmesser mit Griff oben empfehlenswerter. Gleichmäßiger Druck, einfach in der Handhabung und die Klingenlänge kommt mit allen Kartoffelgrößen klar.
  2. Heißes Wasser für die Knusprigkeit: Möglichst viel Stärke soll aus den Kartoffeln herausgewaschen werden. Den diese verhindert, dass die späteren Pommes knusprig werden. Übergieße die Kartoffelstäbchen mit kochendem Wasser und lasse diese 10 - 15 Minuten einweichen. Das Wasser im Anschluss abgießen und die Kartoffelstäbchen auf einem Küchentuch trocken tupfen.
  3. Reismehl für den extra Crunch: Vor ein paar Tagen habe ich im Kühlregal nach frischen Kartoffelgnocchis geschaut. Diese waren mit Reismehl bestäubt. Warum Reismehl? Weil Reismehl nicht matschig wird, sondern genau das Gegenteil auslöst. Reismehl sorgt für die extra Knusprigkeit. Die Anwendung: Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffelstäbchen darauf verteilen. Nicht allzuviele, denn die Stäbchen sollen einzeln und nicht aufeinander liegen. Nun mit Reismehl und etwas Salz bestäuben und mischen. Etwas Sonnenblumenöl verteilen, noch einmal mischen und die Kartoffelstäbchen auf dem Backblech verteilen.
  4. Hitze: Die Kartoffelstäbchen brauchen Hitze, um schön knusprige Pommes zu werden. Bringe den Backofen auf 250 Grad Ober- Unterhitze. Pro Backvorgang nur ein Blech, damit die Kartoffelstäbchen ausreichend Hitze abbekommen. Nun die Kartoffelstäbchen 15-20 Minuten in den Ofen schieben. Sobald sie Farbe bekommen, einmal wenden und von der anderen Seite 15-20 Minuten backen lassen. Beim Drehen der Pommes vorsichtig vorgehen. Sobald beide Seiten knusprig sind, kann man sie wie normale Pommes behandeln.
  5. Die Würze: Normales Salz ist der Klassiker und schmeckt immer gut. Ultra lecker werden die Pommes aber mit dem Frittengewürz von Hartkorn, da braucht man schon fast keine Mayo.

Das könnte dir auch gefallen