Home Allgemein Gebackene Apfelringe

Gebackene Apfelringe

von Christina Becher

Gebackene Apfelringe im Bierteig. Warum eigentlich Bier? Vorab für alle, die kein Bier mögen – es schmeckt nicht danach. Die im Bier enthaltene Hefe und die Kohlensäure sorgen einfach nur dafür, dass der Teig so super luftig und knusprig wird. Mit dem Bierteig oder auch ausbackten genannt, könnt ihr auch Gemüse frittieren. Ganz hoch im Kurs steht da bei mir der Blumenkohl. Schön mit einer Knoblauchsoße…ein absolutes Schlemmergericht.

Aber zurück zu den gebackenen Apfelringen. Die Apfelernte beginnt im August und endet ungefähr im Oktober. Bei uns, fast um’s Eck, gibt es einen Apfelhof namens Otto Schmitz-Hübsch. Dort dreht sich hauptsächlich alles um Äpfel, Birnen und Süßkirschen, die in den umliegenden Gebieten aus dem Vorgebirge zwischen Köln und Bonn angebaut werden.

Auf 35 ha wachsen in unserem modernen Betrieb über 20 verschiedene Sorten Äpfel, Birnen und Süßkirschen. Frisch vom Baum gepflückt oder professionell gelagert verkaufen wir unsere Ernte direkt über den hauseigenen Hofladen. Dank unserer 17 hochmodernen Kühlhäuser mit 1200 Tonnen Lagerkapazität sorgen wir so das ganze Jahr für die frische Vielfalt bei Äpfeln, Birnen und Süßkirschen.

Die Verkaufshalle mit Café besuche ich sehr gerne. Auch für meine Tochter gibt es immer wieder was zu entdecken. Eine Flasche frisch gepresster Apfelsaft landet auch immer im Einkaufswagen. Neben der Birnen- und Apfelhalle gibt es auch ein Bereich für weitere Obst- und Gemüsesorten sowie Eier aus der Region.

Wenn Ihr mal in der Nähe seid, solltet Ihr unbedingt dort vorbeischauen.

Otto Schmitz – Hübsch GbR
Bonn-Brühler-Str. 14
53332 Bornheim – Merten

Nun aber genug zum Thema Äpfel und Bier, weiter geht es mit meinem Rezept.

Zutaten für 4 Personen:

  • 3 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop oder Cox Orange)
  • 2 EL Rum z.B. Don Papa
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • 125 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 1 Ei
  • 125 ml helles Bier
  • 1 EL weiche Butter
  • Salz
  • Zum Ausbacken:
  • 1,5 l Frittieröl
  • Zum Wälzen:
  • Zucker und Zimt
  • 4 EL Aprikosenkonfitüre

Zubereitung:

Die Äpfel schälen und mit einem Apfelausstecher die Kerngehäuse entfernen. Das Fruchtfleisch quer in 1 cm dicke Ringe schneiden und sofort mit dem Zitronensaft und dem Rum marinieren.

Das Mehl in einer Schüssel mit dem Ei und dem Bier glatt rühren. Die Butter, das Salz und eine Prise Salz unterrühren. Das Öl in einem Topf oder einer tiefen Pfanne auf dem Herd erhitzen. Um sicher zu gehen, dass es heiß genug ist, steckt einen Holzlöffel kurz ins heiße Öl. Steigen Bläschen daran nach oben, ist es heiß genug.

Die Apfelringe in Zucker wälzen, mit einer Gabel oder mit einer großen Küchenpinzette (meine Geheimwaffe für alles) in den Bierteig tauchen und im Öl etwas 1 Minute ausbacken. Die Apfelringe nun wenden und nochmals von der anderen Seite backen.

Einen Teller mit Küchenkrepp vorbereiten und die fertig gebackenen Apfelringe darauf abtropfen lassen. Nun mit Zimt und Zucker bestreuen und mit Aprikosenkonfitüre servieren.

Guten Appetit

Druckversion

Gebackene Apfelringe

Gebackene Apfelringe im Bierteig. Warum eigentlich Bier? Vorab für alle die, die kein Bier mögen - es schmeckt nicht danach. Die im Bier enthaltene Hefe und die Kohlensäure sorgen einfach nur dafür, dass der Teig so super luftig und knusprig wird. Allgemein Dessert, Nachtisch Dessert Drucken
Portionen: 4 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nutrition facts: 507 calories 23 Gramm fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertet )

Zutaten

  • 3 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop und Cox Orange)
  • 200 g Aprikosenkonfitüre
  • 2 EL Rum
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • 125 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 1 Ei
  • 125 ml helles Bier
  • 1 EL weiche Butter
  • Salz
  • Zum Ausbacken:
  • 1,5 l Frittieröl
  • Zum Wälzen:
  • Zucker und Zimt

Zubereitung

Die Äpfel schälen und mit einem Apfelausstecher die Kerngehäuse entfernen. Das Fruchtfleisch quer in 1 cm dicke Ringe schneiden und sofort mit dem Zitronensaft und dem Rum marinieren.

Das Mehl in einer Schüssel mit dem Ei und dem Bier glatt rühren. Die Butter, das Salz und eine Prise Salz unterrühren.

Das Öl in einem Topf oder einer tiefen Pfanne auf dem Herd erhitzen. Um sicher zu gehen, dass es heiß genug ist, steckt einen Holzlöffel kurz ins heiße Öl. Steigen Bläschen daran nach oben, ist es heiß genug.

Die Apfelringe in Zucker wälzen, mit einer Gabel oder mit einer großen Küchenpinzette (meine Geheimwaffe für alles) in den Bierteig tauchen und im Öl etwas 1 Minute ausbacken. Die Apfelringe nun wenden und nochmals von der anderen Seite backen.

Einen Teller mit Küchenkrepp vorbereiten und die fertig gebackenen Apfelringe darauf abtropfen lassen. Nun mit Zimt und Zucker bestreuen und mit Aprikosenkonfitüre servieren.

 

 

Das könnte dir auch gefallen