Buchweizenrisotto mit halbgetrockneten Tomaten…

und Parmesanersatz – aber nur, wenn man möchte. 🙂 Mit Buchweizen hatte ich bisher noch nicht viele Berührungspunkte. Umso erfreuter war ich, dass dieses gesunde Korn einfach lecker nussig schmeckt und es so vielseitig einsetzbar ist. Aus Buchweizenkörner lassen sich auch wunderbar Sprossen für Salate herstellen. Sie sind reich an lebendigen Enzymen, Vitalstoffen, hochwertigen Mineralien und leicht verdaulichen Proteinen.

Zutaten für 4 Personen:

  • Buchweizenrisotto:
  • 200 g Buchweizen Werz.bio
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Olivenöl
  • 60 g Zwiebeln
  • Halbgetrocknete Tomaten:
  • 15 Cherrytomaten
  • Olivenöl
  • Rosmarin
  • Salz
  • Parmesanersatz:
  • 50 g Cashewkerne
  • 30 g Mandeln
  • 40 g Hefeflocken
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Buchweizen in einem Sieb mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel hinzugeben. Kurze Zeit später den Buchweizen in den Topf geben und anschwitzen. Nach 3-4 Minuten mit warmer Brühe ablöschen. Der Buchweizen muss nun ca. 20 Minuten köcheln.

In der Zwischenzeit die den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Cherrytomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen. Mit Olivenöl beträufeln, mit etwas Salz bestreuen und ca. 15 Minuten im Backofen schmoren lassen.

Für den Parmesanersatz die Nüsse grob hacken und in einer Pfanne leicht rösten. Abgekühlt in einen starken Mixer geben und fein pürieren. Hefeflocken, Zitronensaft und Salz hinzugeben. Die Konsistenz soll geriebenen Parmesan ähneln.

Der Parmesanersatz kann nach Belieben verwendet werden. Ein paar Löffel vor dem Anrichtung unter das Buchweizenrisotto geben oder später mit den Cherrytomaten über das Risotto geben.

Guten Appetit