Joghurt-Brot mit Emmer-, Buchweizen-, und Weizenmehl

Es gibt so wunderbare aromatische Alternativen zum herkömmlichen Weizenmehl. Wenn man auch nicht alles ersetzt, aber die Hälfte sollte drin sein. 🙂

Zutaten für ein Laib:

  • 100g Emmermehl
  • 100g Buchweizenmehl
  • 15g gepuffter Amaranth
  • 250g Weizenmehl Typ 550
  • 200ml lauwarme Milch
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 200g Joghurt
  • 15g Salz
  • 10g Zucker
  • 2 TL Brotgewürz von Hartkorngewürze
  • Utensilien:
  • Gärkörbchen

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Milch in eine Rührschüssel geben. Nach und nach die lauwarme Milch hinzugeben und 6 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Dieser kann leicht klebrig sein, erhält aber in der weiteren Verarbeitung noch Mehl zum bestäuben. Deshalb sollte man noch nicht direkt Mehl hinzufügen.

Den Teig nun mindestens 2 Stunden in der Rührschüssel gehen lassen – noch besser über Nacht. Den Teig im Anschluss auf einer bemehlten Fläche zu einer Kugel formen. Das Gärkörbchen mit Mehl bestäuben und den Brotteig darin nochmal 30 Minuten gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und das Gärkörbchen mit dem Teig umstülpen. Vorsichtig mit einem Messer ein Kreuz oder eine andere Form einritzen.

Der Backofen kann nun auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden. Bei dieser Temperatur erhält das Brot die ersten 10 Minuten ein schöne Kruste. Danach auf 180 Grad reduzieren und weitere 30 Minuten backen.

Guten Appetit