Falafel mit Zitrone…

diese Falafel müsste man eigentlich Zitronen-Aromakugeln nennen, denn hier habe ich wirklich alle Zutaten und Gewürze verarbeitet, die mir gerade in den Sinn kamen. Die Grundzutaten sind immer Kichererbsen, Zwiebeln, Mehl und in meiner Variante mit Semmelbrösel.

Zutaten für ca. 20 Kugeln:

  • 200g gegarte Kichererbsen
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 3 EL Mehl
  • 70g Zwiebeln
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 20g Petersilie
  • ca. 15 Minzblätter
  • 1 TL Paprikapulver
  • 3 TL getrockneten, gemahlenen Koriander
  • 1 Msp. Cayenne Pfeffer
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • Salz
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung:

Die vorgegarte Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen, grob hacken und gemeinsam mit den restlichen Zutaten – außer dem Öl – in eine Küchenmaschine geben. Bis zur gewünschten Konsistenz mixen und in eine Schüssel umfüllen. Nun die Masse abschmecken und einen Topf mit Öl erhitzen. Zu Beginn sollte man erst 2 Kugeln formen und frittieren um zu prüfen, ob der Teig richtig haftet. Wenn er im Fett “ausfransen” sollte, einfach etwas Mehl unterarbeiten.

Die Falafel schmecken super zu einem Salat oder einfach als Snack mit verschiedenen Soßen.

Guten Appetit